Start‎ > ‎A-H‎ > ‎G‎ > ‎

Geferhau


Ein Hau mit einem langen Messer, bei der das Messer mit der langen Schneide senkrecht gerade von oben zum Kopf des Gegners geschlagen wird. Trefferfläche ist der Schwäche des Messers. Auch als verborgener Hau bekannt. Später auch als Meisterhau bezeichnet.

CGM 582 - 29r
Der gefer mit seyner art, Des antlitz vnd der prust wart. Hie sagtt der meyster von dem gefer von dem fünften stuck vnd capitel den soltu alzo machen ligt eyner In der hut pasteyn vnd so du mit dem zuuechten zu Im kumbst so setz deynen lincken fuß für vnd halt deyn messer mit aufgerecktem arme hoch vbersich vber deyn haubtt In der hut luginslandt vnd spring zu Im mit dem rechten fuß vnd haw mit der langen schneyden oben eyn vnd pleyb mit dem arme hoch vnd senck Im den ortt vntersich zu seynem gesicht oder prust etc
(29v) Gefer haw. Durchwechsel yndes schwa Item das stuck soltu alzo treyben ligtt er gegn dir Im luginslandt So du zu Im kumbst So haw gegen seinem messer Ist er hoch vnd will den haw ab setzen Indes laß deyn ortt faren nyder sincken vnd wechsel durch vnd stich ym auff seyn rechte seytten zu dem gesicht mit gestracktem arme Indes mach waß dir eben ist etc